SIM-Karten zur Datenübertragung

« Back to Glossary Index

In der Internet of Things (IoT) Welt gibt es zahlreiche Möglichkeiten Geräte mit zentraler Steuersoftware (der IoT-Plattform) zu verbinden:

Internet-fähige Ladestationen bringen so gut wie immer ein eingebautes Funkmodem mit, welches sich mit einer Daten-SIM bestücken lässt. Hier wird dann eine verschlüsselte E2E- Verbindung bis zum APN aufgebaut und von dort mittels VPN- Verbindung bis zum Chargepoint Management System (CPMS) getunnelt.

Um etwaige Schwankungen von Verbindungsqualität und Datendurchsatz zu tolerieren, sieht das Open Charge Point Protocol (OCPP) entsprechende Maßnahmen vor:

  • Offline-Fähigkeit von Ladestationen, granular konfigurierbar
  • Timeouts und Intervalle, granular konfigurierbar

Gridware schafft hier noch weiter Abstraktionen in Form des Verbindungsstatus pro Hardware, welcher diese Zustände kennt:

  • offline
  • eingeschränkt online
  • online

Sämtliche Hardware wird permanent überwacht hinsichtlich sog. Lebenszeichen und nach individuell konfigurierbaren Timeouts und ausbleibenden Lebenszeichen wird dann ein sogenannter Grund zum Handeln ausgelöst.

Teilen Sie diesen Beitrag
« Back to Glossary Index

Das könnte dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen