Android Entwicklung mit Netbeans

Die ganze Welt entwickelt Android Apps unter Eclipse, was man ihr auch nicht verübeln kann. Das Android SDK wird standardmäßig mit einem Eclipse Plugin ausgeliefert und auch auf der Entwicklerseite ist immer wieder die Rede von Eclipse. Ich mag Eclipse jedoch nicht, da es mich lange Zeit kontinuierlich gequält hat! Meine bevorzugte IDE ist neben den JetBrains Produkten: Netbeans. Speziell die neue Netbeans Version 7.3 hat es mir angetan.

Was brauchen wir also um mit der Androidentwicklung starten zu können:

  • Erst einmal Netbeans
  • das Android SDK
  • und zu guter Letzt das nbAndroid Plugin für Netbeans

Auf die Installation von Netbeans werde ich nicht weiter eingehen. Ich gehe davon aus, dass jeder, der für Android entwickeln will, die IDE alleine installieren kann. Sobald das Android SDK beziehungsweise das ADT Bundle von der offiziellen Seite heruntergeladen wurde, sollte man es entpacken und an eine gewünschte Stelle verschieben. Solltet ihr das Bundle heruntergeladen haben ist nur der SDK Ordner von Interesse.

Ich entwickle unter Ubuntu und lege solche Dinge gerne unter /usr/share ab. Aber der Home Folder oder C:\Programme tun es auch. Damit ihr die im SDK enthaltenen Anwendungen später ohne Probleme starten könnt, müsst ihr die Path Umgebungsvariable anpassen und <<Pfad zum SDK>>/tools hinzufügen. Unter Ubuntu würdet ihr den Pfad in der /etc/environment anpassen. Achtung: Die Änderungen werden erst nach der nächsten Anmeldung aktiv.

Jetzt fehlt nur noch die Integration in Netbeans. Dafür müssen wir erst einmal unter Tools -> Plugins -> Settings ein neues Update Center hinzufügen. Der Name ist beliebig. Und bei der URL müsst ihr auf das Update Center von nbandroid verweisen.

Nachdem wir nach neuen Plugins gesucht haben können wir unter Available Plugins das Android Plugin installieren. Zu guter letzt müssen wir in Netbeans unter Miscellaneous->Android noch den Pfad zum SDK setzen und unter Tools->AVD Manager noch ein Android Virtual Device anlegen und schon können wir los legen. Unter FIle->New Project könnt ihr ein Android Projekt erstellen. Hier noch das allseits bekannte Hello World Beispiel:

import android.app.Activity;
import android.os.Bundle;
import android.widget.TextView;

public class MainActivity extends Activity
{
   /** Called when the activity is first created. */
   @Override
   public void onCreate(Bundle savedInstanceState)
   {
      super.onCreate(savedInstanceState);

      setContentView(R.layout.main);
      TextView tv = new TextView(this);
      tv.setText("Hello, Android");
      setContentView(tv);
   }
}

Mit Rechtsklick auf das Projekt -> Run sollte das zuvor angelegte AVD starten. Solltet ihr beim Bauen unter Ubuntu genauso wie ich Probleme haben, solltet ihr apt-get install ia32-libs ausführen.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Hans sagt:

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Immer wieder ein sehr spannend sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen