Flavia Code Night, erster Akt

Am 12.12.2014 fand die erste Flavia Code Night statt. Maßgeblich organisiert und voran getrieben durch meinen Kollegen Dennis haben wir uns bei Pizza, Mate und Bier zusammen gesetzt, um gemeinsam etwas zu entwickeln. Dabei ging es vor allem darum Kollegen aus anderen Projekten näher kennen zu lernen und sich mit neuen Technologien zu beschäftigen. Das Resultat war dabei nachrangig.

Bereits im Vorfeld wurde in unserem Wiki abgestimmt, was wir machen wollen.  Mit deutlicher Mehrheit ist dabei entschieden worden, ein Spiel mit dem blumigen Namen „Squirrels with Lightsabers“ zu entwickeln. Alles weitere war offen und blieb den Teilnehmern überlassen.

Ouverture

Da außer dem Namen des Spieles noch nichts festgelegt war, haben wir uns zuerst darüber abgestimmt, was es denn überhaupt für ein Spiel werden soll. Ganz im Sinne eines offenen brainstormings wurde erst einmal alles angenommen…

Nach fruchtbarer Diskussion stand fest: Ein mobiles Spiel sollte es werden. Mit einem Helden (Eichhörnchen mit Laserschwert, logisch), der nach RPG-Manier Erfahrung sammeln, Stufen aufsteigen, Attribute verbessern und Fertigkeiten lernen kann. Die Helden der Spieler werden in klassischem beat’em up-Stil in Duellen gegeneinander antreten.

Zusätzlich soll es die Möglichkeit geben, Untergebene zu rekrutieren, die sich im Kampf wie Fertigkeiten einsetzen lassen. Darüber hinaus sollte jedes Eichhörnchen ein Raumschiff (aus-)bauen können, um dort zu Trainieren, Gegenstände zu fertigen und was auch immer.

Aufteilung in zwei Teams

Um parallel an Front- und Backend zu arbeiten haben wir und in zwei Teams aufgeteilt. Die Leute mit Backend-Erfahrung (Dennis, Christopher und ich selbst) haben sich mit Unity 3D an einer Oberfläche versucht, die drei mit Frontend-Erfahrung (Mirko, Pascal und Hendrik) an einem Server basierend auf dem Play!-Framework…

Gastspiel

Zwischenzeitlich hatte sich Kollege Marko noch dazu gesellt um uns mit der Pizza und den Getränken zu helfen. Und um unser Maskottchen etwas ansprechender zu gestalten. Das Ergebnis hiervon gibt es dann hoffentlich bei der nächsten Code Night zu sehen.

Der Mühe Preis

Durch die Aufteilung der Teams hielt sich der Fortschritt ein wenig in Grenzen. Als um 2:30 Uhr dann endlich eine Loginmaske mit passendem Backend fertig gestellt war, gab es trotzdem keine langen Gesichter sondern den festen Entschluss, in der nächsten Code Night weiter zu machen.

Impressionen

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen